Sonntag, 16. Juli 2017

27. Tag, Kiens-Pfunders

Heute ging es nun weiter Richtung Monaco. Mit den neuen Innensohlen in den Wanderschuhen lief ich um 8:30 Uhr los. Die Innensohlen habe ich in Bruneck besorgt. In einem Sportgeschäft wurde ich recht gut beraten. 
Auf dem Radweg ging es weiter das Pustertal entlang. Es ging durch Wiesen und Felder. Nur die berühmten Obstbäume vermisse ich. Der Talboden ist wahrscheinlich zu eng und die Meereshöhe ein wenig zu hoch, für größere Plantagen. 


Kurz vor Niedervintl kamen mir die ersten Weitwanderer entgegen. Sie sind auf dem Weitwanderweg München-Venedig unterwegs. Mit zwei von ihnen kam ich ins Gespräch. Sonst scheinen die Europäer nicht so gesprächig zu sein. In Amerika kam man sofort ins Gespräch und tauschte Erfahrungen aus. Hier muss man schon froh sein, wenn gegrüßt wird. 
In Niedervintl trank ich ein Spezi in einem Café. Anschließend verlasse ich das Pustertal und ich biege ab nach Norden ins Weitental. Eine gemütliche Steigung beginnt jetzt. Auf Schotterstraßen folge ich dem Bach ins Tal hinein. Mal geht es durch den Wald, dann wieder durch malerische Wiesen. Die Landschaft ist einfach wunderschön! Ich genieße die Wanderung richtig. Dadurch dass ich beim hochlaufen langsam unterwegs bin, fallen mir auch die kleinen Dinge am Wegrand auf. Seien das bunte Schmetterlinge, Insekten, Schnecken oder schöne Blumen. Auch Speedy Gonzales traf ich heute. Eine Maus sauste förmlich vor mir über die Straße. 
Nach meiner Mittagspause folgte ein Abschnitt, welcher entlang der Straße führte. Die Sonne schien heute. Es hatte aber auch Wolken am Himmel. So ging es noch von der Hitze her. Der Regen am Nachmittag blieb heute auch mal aus. Das letzte Stück nach Pfunders ging es wieder auf einer Schotterstraße weiter. In Pfunders erklomm ich noch den Hügel zur Kirche rauf. Dort lag der einzige Geocache von heute versteckt. Nach kurzer Suche fand ich ihn. Runter ging es nun zum Hotel Brugger. Dieses erreichte ich um 15:30 Uhr.


Lag es nun an der Pause oder sind es die neuen Innensohlen, meine Füsse haben heute nicht geschmerzt. 

Tagesstatistik
Strecke: 21.5km                   Dauer: 4.5h
Rauf: 460m                          Runter: 110m
Höchster Punkt: 1150m        Niedrigster Punkt: 730m

Tourstatistik
Strecke: 529.7km                 Dauer: 119.5h
Rauf: 17918m                      Runter: 19748m
Höchster Punkt: 2320m       Niedrigster Punkt: 330m


Kommentare:

  1. Dass in dieser Gegend wenig gegrüßt wird, ist mir auch aufgefallen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina.

    Die Obstbäume wirst Du im Vinschgau zur Genüge sehen.

    Sonnige Grüße
    K2.

    AntwortenLöschen